Menu

 Anzeige

Top 10 Essen Kambodscha

Die Küche der Khmer ist ausgezeichnet. Hier haben wir eine kleine Top 10 Liste für euch zusammengestellt.

 


1) Lokale Biere

Bier ist in Kambodscha eigentlich überall zu haben. Das berühmteste Bier ist das Angkor Bier. Das kostet ca. 5.000 Riel auf der Straße. Das Bier wird in Shianoukville gebraut. Mit jedem getrunkenen Bier kurbelt man quasi die kambodschanische Wirtschaft an, die die Unterstützung auch wirklich gebrauchen kann. Dazu kommt, dass das Bier auch noch wirklich sehr gut schmeckt.

2) Garküchen - Straßenrestaurants

Mobile Stände, die Essen verkaufen (Garküchen) findet man fast überall im Land. Genauso wie die landestypischen Straßenrestaurants, die eher ein sterileres und gefliesteres Ambiente vor zu weisen haben. Auf den Tischen stehen ein paar Gewürze und meist auch ein kostenfreier einfacher Tee. Die Garküchen und Straßenrestaurants werden stark von Einheimischen frequentiert. Wenn man dort essen geht, isst man nicht nur sehr preiswert, sondern man hat es so authentisch wie es mehr nicht geht. Nur nicht erschrecken lassen, wenn der Boden voll Abfall und Servietten liegt, das gehört hier zur Esskultur. Müll wird einfach auf den Boden geschmissen. Gewöhnungsbedürftig für die meisten Europäer :) 

3) Kuay Teaw

Ein Klassiker den die Einheimischen vorwiegend zum Frühstück essen. Hierbei handelt es sich um eine Reisnudelsuppe relativ ähnlich wie die vietnamesiche Pho. Die Variante der Kambodschaner ist aber etwas abgespeckter im Vergleich zur vietnamesischen Version. Für ca. 3.000 Riel kann man sehr preiswert die Nudelsuppe bei einem Straßenstand vertilgen. 

4) Amok

Das klassiche Currygericht der Khmer ist Amok. Es handelt sich um ein Currygericht mit Kokosmilch. Amok wird mit Fleisch, Fisch oder Garnelen zubereitet. Gereicht wird es meist in einer ausgehöhlten Kokusschale oder in einer etwas "angedickteren" Version im Bananenblatt.

5) Frühlingsrollen

Der Klassiker Asiens, die Frühlingsrolle. Auch in Kambodscha gibt es sie natürlich in den verschiedensten Variationen und Geschmäckern. Die Khmer haben eine ausgezeichnete Küche. Wir haben die Frühlingsrollen dort immer sehr gerne gegessen. 

6) Kuay Namuan

Kuay Namuan ist ein kambodschanisches Dessert. Es besteht aus Bananen, die in Kokosnussmilch gekocht werden.

7) Obst

Frisches Obst gibt es fast überall. Es ist meist sehr preiswert und äußerst wohlschmeckend. Ein absoluter Tip. Immer zugreifen. Aufpassen muss man nur, das man auch wirklich frisches Obst bekommt. Wenn man nicht mit bösen Magengeistern kämpfen will.

8) Fruchtshakes

Dort wo frisches Obst ist, ist auch meist der Fruchtshake nicht weit entfernt. Aufpassen sollte man nur in Verbindung mit Eis.

9) Lok Lak

Kleine Rindfleischstückchen werden in einer leckeren Sauce gebraten. Angerichtet wird das Essen meist auf Zwiebeln. Dazu gehört Ei und ein Schälchen mit einer Sauce aus Zitronensaft und Pfeffer. 

10) Taranteln frittiert

Die kambodschanische Stadt Skun, nördlich von Pnomh Penh ist bekannt für ihre Achtbeinige Spezialität. Taranteln gibt es dort an jeder Ecke zum kaufen. Lebendig oder frittiert werden sie dort angeboten. Sicherlich für die meisten eine riesige Herausforderung, aber mehr und mehr Touristen verschlägt es nach Skun.

Letzte Änderung amMittwoch, 24 Juli 2013 15:31
rob

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Top 10

Top 10

  • Laos
  • Kambodscha
  • Myanmar
  • Indonesien
  • Philippinen

Hotels