Menu

 Anzeige

01.11.2010 (Montag) Mekong Delta Tag 1

Heute ein bißchen Ausschlafen, um …… geht’s los. Heute ist der Trupp größer, aber der Bus ist ausreichend groß und hat fürs Gepäck (wir haben ja richtig ausgecheckt) ist auch genug Platz. Ein lange Busfahrt (2 oder 3 Stunden – ich weiß nicht mehr) über My Tho nach Cai Be. Zwischendurch ein Bus-Stopp an einer sehr touristischen Restauranthaltestelle mit geschätzten 10 weiteren Touribussen – nicht sehr toll !!! >In Cai Be werden wir auch ein Schiff (Boot) verladen und kriegen eine Werbekarte zur Orientierung in die Hand gedrückt – die nächsten 6 Stunden werden wir auf dem Boot sein. Man sitzt links / rechts einzeln auf Liegestühlen schon recht ordentlich und wir gleich in der 2. Reihe. Und los geht’s durch’s Mekong-Delta. Die Flüsse und Kanäle sind ziemlich groß – insbesondere der Hauptarm / die Hauptarme sind gefühlt schon ein See – man braucht 5 min mit dem Boot rüber. Unterwegs gibt es diverse Anlaufstellen. 1x Lunch – man konnte eine halbe Stunde vorher wählen zwischen springrolls for 2 US$ und Menü für 5 US$. Wir hatten uns für Frühlingsrollen entschieden und gucken dann den anderen beim elefant-ear-fish essen zu. Auch schön. Ja, ja ich habe das Bild vom dekorierten Elefantenohr-Fisch im Reiseführer gesehen.) Man zeigt uns dann noch ‘ne Süßigkeitenmanufaktur mit Puffreis und Reispapier (Reispapier mit Kokos war so lecker, dass wir uns auch gleich 1x gekauft haben für 20.000 als Sofortsnack und dann eine Ziegelei. So gesehen ist die Fahrt im Mekong –Delta schon sehr ehrlich. Viel Industrie ringsum. Es ist schon traurig zuzusehen zu müssen, wie die zarten Vietnamesinnen so hart schuften müssen. Am Ende gibt es noch eine lange (rd. 2 Stunden?) Fahrt durch diverse Seitenarme von Vinh Long aus (da soll die Ziegelei gewesen sein – 2 US $ verdient lt. unserem Guide so ein/e Arbeiter/in je Tag hier) bis nach Can Tho.

DET34

Hier kreuzen wir nochmal einen Hauptarm und dann sind wir im Hafen – nur wenige Fußminuten von unserem Hotel entfernt (Hotel in Can Tho ein neuer 12 Geschosser) – quasi mit der untergehenden Sonne um 6. Unser Guide ist – wie den ganzen Tag schon ein bißchen anstrengend: Jetzt kommen sie bitte hierhin, jetzt dahin, bitte schnell…Aber unser Zimmer ist wundervoll, aber wir sind schon 10 min später mit Edy & Bob verabredet. So geht’s gleich los, obwohl wir eine Dusche nötig gehabt hätten. Aber was soll’s. Morgen früh um 6 schon wieder wecken und um 7:15 Uhr Abfahrt – da kann der Abend nicht so lang werden. Also gehen wir die nette Uferstraße / -promende entlang bis zum Markt und dort ist auch ein nettes Touri-Lokal inside, was auch Edy & Bob zusagt. Die Straßenlokale schienen ihnen nicht zuzusagen. Einen Drink nehmen wir noch zum Abschluss auf der Dachterrasse des Hotels. Hier ist es eigentlich auch ganz nett. (Das hatte mir heute Abend unser  Guide erzählt.)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Top 10

Top 10

  • Laos
  • Kambodscha
  • Myanmar
  • Indonesien
  • Philippinen

Hotels